KONTAKTIERE MICHKONTAKTIERE MICH

GET IN TOUCH

Schreib´mir doch einfach mal ne Mail oder ruf an! Wenn du Fragen oder Interesse hast oder wenn du einfach einen Kaffee trinken willst! 🙂

Adresse

Nordlichtstr.56, 13405 Berlin

Phone

(+49) 15678 559398

Mail

coffee@nowledge.de

CONTACT FORM

Your Name (required)

Your Email (required)

Subject

Your Message

Mein AngebotMein Angebot

WAS ICH KANN

LERNCOACHING

Analyse und Optimierung deines Lernverhaltens für mehr Zeit, Erfolg und Zufriedenheit!

MOTIVATION!

Du hast ein großes Ziel? Ich zeige Dir, wo und wie du die Kraft dafür findest es zu erreichen!

LIFECOACHING

Du willst etwas ändern? Dich? Deinen Beruf? Einfach glücklich sein? Hier geht’s lang!

Stillstand ist Rückschritt! Das lernen wir von klein auf. Was sich verändert, ist die Geschwindigkeit mit der sich alles ändert. In der heutigen Zeit müssen wir in der Lage sein uns schnell und effizient anzupassen. Sonst fallen wir zurück! Die angebotenen Coachings werden Dir dabei helfen Schritt zu halten. Und dabei vielleicht auch dein persönliches Glück zu finden… Wer weiß? 😉

  •  individuelle und aussagekräftige Lernanalysen
  •  Analyse deines Lernverhaltens und deiner Lernumgebung
  •  gemeinsames Erarbeiten neuer Lerntechniken, die zu Dir passen
  •  Anwendung deiner neuen Lerntechniken an konkreten Beispielen

„Eigentlich müsste ich mal…“! Kommt dir das bekannt vor? Egal, ob es um Änderungen im Beruf, um das Ziel mehr Zeit für Freunde, Kinder etc. oder um bloßes Abnehmen oder mehr Sport treiben geht: Irgendwann schleicht sich der Alltagsstress wieder an und dann war es das wieder mit deinen Zielen.

Der erste Schritt ist eben nicht der schwerste. Es sind die Schritte 42, 43, 44 usw. Bevor eine Änderung nicht zur Gewohnheit geworden ist, besteht eine erhöhte Gefahr „rückfällig“ zu werden. Der erste Tag ist dabei der leichteste, denn da ist die Motivation von Natur aus am größten.

Aber was ist danach? Am Ende braucht es entweder einen eisernen Willen, mit dem die meisten Menschen nicht gesegnet sind, oder einen Plan! Einen Plan, der dir dabei hilft dein Ziel nicht nur zu erreichen, sondern das Ganze auch noch mit Spaß, Begeisterung und Leichtigkeit zu bewältigen.

Wenn es aber um uns selbst geht, funktionieren die besten Pläne oftmals nicht. Warum: Nun, wir kennen uns ja selbst in- und auswendig und so bauen wir in unsere Pläne immer wieder unbewusst Falltüren ein. Wir sabotieren uns selbst!

Hier komme ich in´s Spiel! Gemeinsam analysieren wir vergangene, gescheiterte Versuche Änderungen herbeizuführen und schauen, woran es letztlich gehakt hat. Wenn wir das Problem eingegrenzt haben, erarbeiten wir gemeinsam einen Plan, der für dich garantiert funktioniert, und der dafür sorgt, dass du dein Ziel erreichst?

Klingt das nicht gut? Na, dann los!

MOTIVATION!

Finde eine neue Perspektive

Manchmal reicht die Änderung des Blickwinkels. Wollen wir uns alles mal aus der Vogelperspektive anschauen?

Bewältigung von Problemen

Siehst du den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr? Lass uns mal ohne Emotionen herangehen!

Stress

Ommm und Wooza helfen nicht? Kein Problem! Da gibt’s noch anderes…nicht von Ratiopharm! 😉

Ziele umsetzen

Wenn die physische Kraft und Entschlusskraft doch immer so groß wären wie die Vorstellungskraft! Aber diesmal schaffst Du es!

Eigene Stärken erkennen

Werde Dir Deiner besonderen Fähigkeiten bewusst! Dir fallen keine ein? Dann lass mich mal schauen!

Vertraue deiner Intuition

Schalte doch mal den Kopf aus und den Bauch an! Mal sehen, wohin es dich führt…

Über michÜber mich

Ich bin dein Coach!

Seit 35 Jahren bin ich Lernender, seit ca. 20 Jahren Lehrender. Ich konnte mich als Jugendlicher selbst immer nur schwer zum Lernen motivieren und habe daher versucht Methoden zu entwickeln, die das Lernen spannend und aufregend machen. Darüber hinaus sollte es immer möglichst schnell gehen, denn eigentlich habe ich meine Zeit viel lieber mit Sport, Essen oder Freunden verbracht.

Als Nachhilfelehrer habe ich die Erfahrung gemacht, dass alle Kinder und Jugendlichen lernen wollen. Nur halt nicht unbedingt so, wie es Eltern, Lehrer oder andere von ihnen erwarten. Lernen kann und darf Spaß machen und sollte mitnichten das Gefühl vermitteln, es sei harte Arbeit.

Mein Sohn ist mittlerweile 4 Jahre alt und wie jedes Kind macht er am liebsten das, was Spaß macht. In diesen Bereichen macht er dann wahnsinnig schnelle Fortschritte. Als Vater weiß ich längst: Von Kindern lernen heißt erfolgreich lernen!

Meine Idee ist das Kind in Dir wieder zu wecken, damit du wieder mit Spaß, aber vor allem viel effizienter und erfolgreicher lernst. Das bedeutet übrigens nicht, dass wir kindliche Spiele (aber warum eigentlich nicht? ;-)) spielen. Es geht vielmehr darum deine kindliche Neugier zu wecken. Denn die steckt in uns allen. Ein Leben lang!

Lust drauf? Schreib mir doch über mein Kontaktformular!

MY STORY

"Lieber René, vielen Dank für deine Hilfe! Tim tut sich viel leichter und wir müssen ihn auch nicht mehr zwingen. Wir empfehlen dich fleißig weiter."

Wolfgang A.

Wirklich tolle Arbeit, René! Danke!

Stefanie F.

REVIEWS

  • 0%
    EMPATHIE
  • 0%
    MOTIVATION
  • 0%
    INTERESSE
  • 0%
    Englisch

MY SKILLS

Zufriedene Kunden
0
Arbeitsstunden
0
Tee getrunken
0
Gelesene Bücher
0
01/8/17 - heuteseit 2017

Lerncoach

Ich helfe Menschen dabei besser und effizienter zu lernen. Dadurch erreichen sie ihre Ziele und haben mehr Zeit für Dinge, die ihnen Spaß machen!

01/4/11 - 31/7/172011 - 2017

Geschäftsleiter bei Kieser Training

Leiter eines tollen Teams bei schwierigen Bedingungen. Gemeinsam haben wir das Studio auf eine neue Stufe gehoben. Verantwortlich für alles, was das Arbeitsleben meiner Mitarbeiter besser, angenehmer und erfolgreicher machte!

01/10/09 - 31/3/112003 - 2011

Ausbildung (Studium)

Studium Wirtschaftsrecht

Studium Journalismus und PR

Studium BWL (Schwerpunkt Marketing und Personal)

BlogBlog

Wissen!Wert!
Die richtige Lernumgebung

Gibt es sie? Nein, zumindest nicht, wenn wir versuchen eine „ideale“ Lernumgebung für alle zu definieren.

Bedingt durch unsere Erfahrungen und Erlebnisse haben wir verschiedene Räumlichkeiten, Geräusche, Farben etc. mit positiven oder negativen Gefühlen verknüpft. Was für den einen also eine konzentrationsfördernde und leistungssteigernde Umgebung ist, kann beim Anderen Beklemmung und Stress auslösen.

Während innere Ruhe und Wohlfühlen das Lernen von Neuem begünstigen, fördert Stress die Vergesslichkeit. Dies wurde in mehreren Studien belegt. Um effizientes und angenehmes Lernen zu ermöglichen braucht es also eine Wohlfühlatmosphäre. Für die Wenigsten ist das übrigens der Schreibtisch, weil sie mit diesem nicht viel Positives verbinden.

Warum also hier nicht mal etwas ändern? Geht raus an die frische Luft, geht baden, legt euch in die Sonne. Egal was: Finde einen Ort, an dem du dich wohlfühlst! Und liebe Eltern: Vertraut euren Kindern und gebt ihnen die Chance herauszufinden, wie sie am besten lernen! Sie werden es euch danken!

Solltest Du Hilfe dabei benötigen, wo und wie DU am besten und erfolgreichsten lernst, kontaktiere mich doch unter rene@nowledge.de! Ich freue mich drauf!

Ein anderer Lerntyp!

HYPERAKTIV UND UNKONZENTRIERT ODER EINFACH NUR EIN ANDERER LERNTYP? WIE BEIM KINÄSTHETISCHEN LERNTYP MISSVERSTÄNDNISSE ENTSTEHEN!

In letzter Zeit werde ich immer wieder damit konfrontiert, dass Kinder von Lehrern zu einem Problem gemacht werden. Nehmen wir als Beispiel einen 9jährigen Jungen. Dieser Junge zeichnet sich durch viel Talent, aber eben auch durch einen großen Bewegungsdrang aus. Dementsprechend schwer fällt es ihm ruhig dazusitzen.

Viele Lehrer empfinden dies als Störung ihres Unterrichts und der anderen Schüler. Noch schlimmer: Sie „diagnostizieren“ psychische Krankheiten wie ADHS oder zweifeln die Intelligenz und die Fähigkeiten des Schülers offen an!

Das heutige Schulsystem hat mit den aktuellen Bedürfnissen der Schüler sowie der späteren Arbeitgeber nichts mehr zu tun. Die meisten öffentlichen Schulen unterrichten noch so, wie es einst in Preußen im 19. Jahrhundert Norm war. Niemand wird bestreiten, dass sich seither in unserer Gesellschaft viel verändert hat.

Unstrittig ist ebenfalls, dass die Bedürfnisse unserer Kinder individuell sind. Während es viele Kinder gibt, denen die derzeitigen Unterrichtsmethodiken durchaus liegen (visuelle Lerner), gibt es auch eine beträchtliche Anzahl an Kindern, die völlig andere Bedürfnisse haben und durch das Raster fallen bzw. verhaltensauffällig werden.

Der von mir erwähnte 9jährige Junge ist ein kinästhetischer Lerntyp. Solche Kinder lernen am besten, wenn sie Gelerntes mit Bewegung verknüpfen. Einfach ausgedrückt: „Learning by doing!“ Entsprechend groß ist ihr Bewegungsbedürfnis. Man sollte in diesem Fall als Lehrer nicht den Fehler machen, dies für einen Mangel zu halten. Es ist nur ein völlig anderer Weg zu lernen. Dieser Junge hat Bedürfnisse, denen unser Bildungssystem leider nicht gerecht wird.

Statt unsere Kinder weiter in Normen zu pressen, die ohnehin längst veraltet und überholt sind, wird es Zeit verkrustete Strukturen aufzubrechen und ALLEN Kindern den Spaß am Lernen und, damit einhergehend, Erfolgserlebnisse zu ermöglichen. Wir können es uns als eine der führenden Industrienationen nicht leisten, weiter Talente zu begraben, nur weil diese nicht in ein Schema F passen.

Persönliche Entwicklung

Ein sehr interessanter Artikel von Spektrum.de über die persönliche Weiterentwicklung und dass diese nie abgeschlossen ist: 

https://www.spektrum.de/news/die-persoenliche-entwicklung-dauert-ein-leben-lang/618535

Kindliche Neugier

Ein toller Artikel über die kindliche Neugier und warum es so wichtig ist, sie (bei sich selbst und bei Kindern) zu bewahren:

https://www.ke-next.de/karriere-management/management/neue-arbeitswelt-4-0-wie-holen-wir-die-neugier-zurueck-106.html

„DIE AUTORITÄT DES LEHRERS SCHADET OFT DENEN, DIE LERNEN WOLLEN!“

– MARCUS TULLIUS CICERO –

IQ verbessern

Schlauer werden im Alter geht nicht? Von wegen! Die Kollegen vom Business-Insider zeigen euch wie:

 

 

 

 

 

 

Online-Nachhilfe

Brauchst du wirklich immer jemanden neben dir, damit zu lernen kannst? Oder stört der-/diejenige mitunter eher? 

Eigentlich lernen wir Menschen gut für uns selbst. Es besteht keine Notwendigkeit dafür, dass ein Lehrer neben uns sitzt oder vor uns steht. Viele empfinden dies sogar als hinderlich, fühlen sie sich doch beobachtet. Ein guter Lehrer hat in meinen Augen die Aufgabe seinen Schülern den Weg zu weisen. Was sollen sie lernen? Wie sollen sie idealerweise lernen, damit das Lernen selbst erfolgreich und frustfrei verläuft? Welcher Methoden sollen sich die Schüler bedienen und wie wendet man diese an? Wo findet man Informationen und wie geht man mit diesen um? 

In Zeiten, in denen Informationen hauptsächlich aus Büchern stammten, mag die persönliche Anwesenheit eines Lehrers hilfreich gewesen sein. Heutzutage aber „googeln“ wir Informationen. 99% findet online statt. Das Internet stellt uns eine Fülle an Informationen zur Verfügung wie es sie für uns Menschen noch nie gab. Wir müssen dafür keine Bibliothek aufsuchen. Eigentlich brauchen wir nicht mal mehr Schulen (nur die physischen Orte). 

Ein guter Lehrer macht sich die heutigen technischen Möglichkeiten zu Nutze und leitet seine Schüler entsprechend an! Der Vorteil dabei ist, dass eine persönliche Anwesenheit des Lehrers nicht mehr nötig ist. Darüber hinaus gewinnen Sie uns Ihr Kind Flexibilität. Sie sind nicht mehr an verfügbare Termine gebunden, sondern entscheiden selbst, wann die richtige Zeit für Nachhilfe/Lernen ist. Klingt doch gut, oder?

Probieren Sie es doch mal aus! Wir bieten auch Online-Nachhilfe an. Diese ist 10% günstiger als Nachhilfe vor Ort. Denn auch wir haben so weniger Aufwand und die Fahrtkosten entfallen! Bei Interesse schreiben Sie uns doch gerne eine Mail an coffee@nowledge.de oder nehmen über das Formular Kontakt zu uns auf. Wir freuen uns!

Nutzen von Intelligenztests

Na? Schon mal einen Intelligenztest gemacht? Wahrscheinlich schon, hm? Damit bist Du nicht allein. Die meisten Menschen haben einen solchen Test bereits gemacht um herausfinden, ob und wie begabt sie tatsächlich sind. Viele sind dabei mit ihrem Ergebnis nicht zufrieden. Ich frage mich, warum eigentlich?

Intelligenz ist lediglich das Fundament. Sie sagt etwas darüber aus, wie leicht uns das Aneignen von Wissen fällt. Die meisten von uns sind hierbei normal begabt. Nur 1% gelten als hochbegabt. Dies bedeutet nicht, dass sie mehr wissen als andere. Es bedeutet nur, dass sie sich in bestimmten Bereichen leichter Wissen aneignen können. Normal begabte Menschen können bei entsprechendem Fleiß und guten Lerntechniken durchaus erfolgreicher sein. Also: Nicht mit dem hadern, was sich kaum ändern lässt, sondern das beste aus seinen Möglichkeiten machen! 😉 

Anbei noch ein interessanter Artikel, den ich auf wissen.de gefunden habe! Viel Spaß beim Lesen!

„IM LEBEN LERNT DER MENSCH ZUERST GEHEN UND SPRECHEN. SPÄTER LERNT ER DANN, STILL ZU SITZEN UND DEN MUND ZU HALTEN.“

– Marcel Pagnol –

Lernen lernen

Quelle: https://rs-illertissen.de